Abiball 2017

titelbild001

Fünf Gastschüler, sechs Eigengewächse, fünf Jungs und sechs Mädchen. Alles in allem eine tolle Mischung in der Abschlussklasse der DSKL.

Mit einem Gesamtdurchschnitt von 2,17 und der besten Abiturnote von 1,2 für Rebecca Kern erreichten unsere diesjährigen Abiturienten eines der besten Ergebnisse der vergangenen Jahre.

Beim diesjährigen Abiturball am 2. Juni 2017 im Glasshouse in Seputeh zeigten unsere Abiturienten ihre ganz besonderen Talente. Umrahmt von unterhaltsamen Reden vom Klassenlehrer Herrn Thomé dem Musiklehrer Herrn Schulz, begrüßt und geehrt wurden die Abiturienten von Herrn Bernbeck (Präsident des Schulvereins), Herrn Fischer (ständiger Vertreter des Botschafters) und von Herrn Dr. Mayer (Schulleiter der DSKL).

Mit fantastischen Klaviereinlagen von Hakim Azmi, einer Rede von Ashkan Schariatmadary und weiteren tollen Musikbeiträgen der gesamten Klasse gab es viele schöne Momente im Verlauf des Abends, der mit dem Höhepunkt der Verleihung der Abiturzeugnisse und der Ehrenpreise endete. So erhielt Rebecca Kern den „Scheffel-Preis“ für hervorragende Leistungen im Fach Deutsch und Konrad Schäfer den Preis der Deutschen Mathematiker Vereinigung sowie den Preis der Gesellschaft Deutscher Chemiker für die besten Abiturleistungen in den Fächern Mathematik bzw. Chemie. Auch allen Fachlehrern der Klasse 12 wurde ein jeweils auf den Lehrer zugeschnittenes Geschenk überreicht. Einen besonderen Dank von ihren Mitschülern erhielt Saskia Steinleitner für die Gesamtorganisation des Abiballs. Damit konnte der Abend in den inoffiziellen Teil übergehen und bei toller Live-Musik in gelöster Stimmung ausklingen.

Fotos

Text: Peter Thomé
Fotos: Simon Koh

Besuch im Mandarin Oriental

img 5763001

Am 5. Juni 2017 ging es am frühen Morgen mit dem gesamten Kindergarten nach KLCC ins Mandarin Oriental Kuala Lumpur.

Es sollte nämlich ein ganz besonderer Ausflug werden. Angekommen im 5-Sterne-Hotel wurden wir gleich vom Chefkoch Rene Ottlik empfangen.

Wir gingen durch die Eingangshalle des Hotels und die Kinder fingen gleich an zu staunen. Die hohen Decken, der weiche Teppich und die netten Mitarbeiter die uns freundlich begrüßten. Zu Beginn wurde uns der große Ballsaal gezeigt. Die Kinder staunten nicht schlecht, als sie erfuhren, dass 1000 Personen in den Saal passen und für alle gleichzeitig gekocht wird. Insgesamt 150 Köche bereiten hier täglich das Essen vor. Doch wo wird das ganze Essen für die Hotelgäste zubereitet? Auch dieser Frage sollte an diesem Tag nachgegangen werden. Wir erhielten einen Einblick hinter die Kulissen.

Bevor wir in die Küche gehen durften, hatte uns Herr Ottlik erst einmal erklärt, auf was wir ganz besonders gut achten müssen. Er erklärte den Kindern, dass jeder Koch eine Schürze und eine Mütze tragen muss. Letzteres sollte auch für uns wichtig sein. Jedes Kind erhielt seine ganz eigene Kochmütze. Dann konnte es losgehen. Die erste Kochstation, welche wir sehen durften, bereitet malaysisches Essen zu. In den Küchen wurden uns neben vielen anderen Dingen auch die großen Backöfen und die großen Töpfe gezeigt. Den Kindern ist gleich aufgefallen, dass die Öfen und Töpfe viel größer als zuhause sind. Auch roch es so lecker nach verschieden Gewürzen und nach Curry. Neben diesen beiden Stationen konnten wir zudem einen Einblick in die chinesische Küche erhalten. Hier standen kleine Aquarien im Raum, in denen Fische und Hummer schwammen. Als der Koch uns erklärte, dass die Fische am Abend für die Gäste zubereitet werden, konnten die Kinder das gar nicht glauben. Einige Kinder erzählten, dass der Fisch zuhause ganz anders aussehen würde.

Nach unserer Tour durch die Hotelküche, wartete ein toller Abschluss und etwas ganz Besonderes auf die Kinder. Das Hotel hatte unseren gesamten Kindergarten zum Frühstück eingeladen. Es gab Pancake mit Honig, Schokocreme und Erdnussbutter, kleine Kuchen und Orangensaft. Das alles an einem wunderschön gedeckten Tisch. Was für ein tolles Erlebnis!

Wir möchten uns ganz herzlich beim Mandarin Oriental bedanken, insbesondere bei Herrn Kindl für die tolle Organisation. Auch ein großes Dankeschön an Herrn Ottlik, für die tolle Führung hinter den Kulissen und an das gesamte Team, welches uns so freundlich begrüßte.

Fotos 

Text: Kristina Baars
Fotos: Christine Torschmied, Kristina Baars

„Hari Raya“ im Kindergarten

moschee 3001

Wie jedes Jahr, wählte der Kindergarten ein malayisches Fest unseres Gastlandes und tauchte speziell in den Zauber dieser Kultur ein.

Der Ramadan und das abschließende Fest „Hari Raya“ fiel über viele Jahre immer in die Zeit der DSKL Schulferien. Umso erfreuter waren wir, unseren Kindern nach langer Zeit mal wieder „Hari Raya“, als unser großes interkulturelles Fest nahe zu bringen. Gemeinsam mit der 1. und 2. Klasse der DSKL fanden hierzu am 30. und 31. Mai 2017 Projekttage statt.

Einen Tag davon verbrachten die Kinder mit einem Ausflug in die wunderschöne „Wilayah Persekutuan Moschee“. Herzlich wurden wir dort morgens empfangen und dann in Kleingruppen durch die Moschee geführt. Die Kinder, selbst die Jüngsten, bestaunten die schöne Architektur der Moschee, den riesigen Teppich in der Gebetshalle, die 25 Meter hohe Kuppel, den Kindergarten und die Schule, die sich in der Moschee befanden. Krönender Abschluss war dann der kleine Snack, Chrysanthemen-Tee, Datteln und einem mit Vanille-, Schokoladen- und Maiscreme gefüllten Brötchen, den wir gemeinsam in der Moschee zu uns nahmen.

Die zweite Hälfte der Grundschüler und Kindergartenkinder starteten ihren Projekttag mit einem typischen malaysischen Frühstück „Roti Canai mit Dhall“ und danach begannen die Aktivitäten. Es wurden malaysische Kekse gebacken, „Ketupats” gewebt, ein Mond- und Sternmobile gebastelt, zwei Kinderlieder auf Bahasa gelernt und ein Bilderbuch über „Hari Raya” vorgelesen. Zwei aufregende und wunderschöne Tage!

An dieser Stelle ein herzliches Danke schön an Frau Helbing und Frau Bierbrauer, die den Kindern auf so nette Weise ihre Kultur nahe brachten.

Fotos

Text: Silvia Uchtmann
Fotos: Frau Kindl, Christine Torschmied

SOAS 2017

p1120600001

Südostasienspiele in Jakarta - wieder ein Riesenerfolg für die DSKL!

Tag 1: Volleyball
Nachdem wir bereits 2015, bei den SOAS in Kuala Lumpur, das Volleyballturnier gewinnen konnten, gingen wir in diesem Jahr als Favoriten in das Turnier. Die große Frage: Können wir den großen Erwartungen gerecht werden? – Schon nach den ersten Spielen wurde die Antwort deutlich: Ja, wir gehören auch in diesem Jahr zu den stärksten Mannschaften. Am Ende konnte die Goldmedaille souverän und ohne Satzverlust verteidigt werden. Ein grandioser Auftakt, der das Team für die kommenden Herausforderungen motivierte.

Tag 2: Leichtathletik
Mit sechs Punkten Vorsprung in der Gesamtwertung starteten wir in den zweiten Wettkampftag. Wird es uns gelingen, den Zweitplatzierten (GESS) auf Distanz zu halten und die Führung zu verteidigen? Unsere perfekte Vorbereitung während der SOAS-AG im vergangenen Schuljahr machte sich bezahlt. Alle Athleten konnten ihre Leistungen abrufen und eine Reihe von Gold-(7), Silber (9)- und Bronzemedaillen (4) sammeln. Herausragend der neue SOAS-Rekord von Brendan Baake, der im Kugelstoß mit 12.88 m eine neue Bestmarke erzielte. Am Nachmittag dominierten dann unsere Hochspringer den Wettbewerb und konnten letztlich dafür sorgen, dass wir unsere Führung in der Gesamtwertung verteidigen konnten.

Tag 3: Schwimmen
Schon im Vorfeld war uns klar, dass das Schwimmen nicht zu unseren Stärken zählt und wir wahrscheinlich „Federn“ lassen müssen. Wir mussten alles geben! Kampfkraft, Teamgeist und Charakterstärke waren nun gefragt. Obwohl wir einige Medaillen (6) und Rangpunkte für die Plätze 4 bis 5 gewinnen konnten, fielen wir in der Mannschaftswertung auf den zweiten Platz zurück. Nun musste die Entscheidung über den Gesamtsieg am letzten Wettkampftag beim Fußballturnier fallen.

Tag 4: Fußball
An Spannung kaum zu überbieten war der letzte Wettkampftag. Um Singapur noch vom ersten Platz zu verdrängen, hätten insgesamt vier Ränge aufgeholt werden müssen. Nachdem aber im Turnierverlauf deutlich wurde, dass die Mädchen der GESS so stark auftrumpften, dass sie nicht einmal ein einziges Gegentor zuließen, war die Entscheidung gefallen. Dennoch konnten wir wie bereits vor zwei Jahren unseren 2. Platz der Gesamtwertung durch eine Silbermedaille der Jungen und eine Bronzemedaille der Mädchen beim Fußball verteidigen.

Die Südostasienspiele haben erneut gezeigt, dass sie nicht nur aus sportlicher Sicht, sondern auch unter dem Aspekt der Begegnung und des freundschaftlichen Miteinanders von herausragender Bedeutung sind. „Sport verbindet!“ Die SOAS werden diesem olympischen Gedanken immer wieder in eindrucksvoller Weise gerecht.

Wir bedanken uns bei der Deutschen Schule Jakarta für die herzliche Gastfreundschaft und den reibungslosen Ablauf der Wettkämpfe, bei unseren Trainern und Betreuern für die engagierte Unterstützung, unseren großzügigen Sponsoren und vor allem bei Frau Salome Udaiyar, die federführend die Gesamtorganisation und –koordination für unser Team übernommen hat.

 
Text: Albert Lehmenkühler
Fotos: Mediengruppe DSJ, Albert Lehmenkühler

Feuer-Sommerfest im Kindergarten

dsc 0122001

Mit den ersten Sonnenstrahlen des Tages begann unser Sommerfest.

Unter lautem Applaus wurden die Wassertropfen, Feuerkinder und Feuerwehrmänner in einem großen Kreis willkommen geheißen. Alle selbstgebastelten Kostüme der Kinder wurden gebührend bestaunt und die Vorschulkinder begannen mit einer instrumentalen Feuermusik. Danach gab ein Rätsel für die Eltern und Besucher zu lösen, und ein Feuerspiel „Das Flämmchen wollte tanzen gehen“ und einen wunderschönen Feuertanz zu sehen.

Das Feuer war entfacht! Schnell spielten die Feuerwehrmänner mit ihren Regenmachern und Froschinstrumenten ein kleines Wassermusikstück. Die Jüngsten, unsere Wassertropfen, eilten zur Hilfe. Sie tanzten zur Regenmusik um das Feuer herum und versuchten es zu löschen. Dafür reichten jedoch nicht nur ein paar Wassertropfen. Das große Highlight, die Feuerwehr, kam zur Hilfe. Ein Feuerwehrauto inklusive Mannschaft und zwei Löschflugzeuge kamen beim Feuerkreis an. Mit großer Unterstützung der Wassertropfen konnten sie zu guter Letzt das wilde Feuer löschen. Der Applaus war groß und die Kinder strahlten! Ihre tollen Ideen, das gemeinsame planen, basteln und das viele Üben hatte sich gelohnt.

Nach der bravurösen Vorstellung unseren Kindergartenkindern, wurden die Spiele eröffnet. Ziel war es, sechs Stationen rund um die Themen „Feuer und Wasser“ zu bestehen. Nach jeder Station bekamen die Kinder ein Bändchen zur Belohnung. Sie mussten einen Feuerring mit Wasserbällen und einen Feuerturm mit einem Wasserschlauch löschen. Mit Kerzen wurde ein Wachs-Tropf-Bild hergestellt. Außerdem wurden Steine aneinander gerieben, um den Geruch von Feuer entstehen zu lassen. Bei einer anderen Station galt es, einen Feuerparcours zu bewältigten und es gab auch eine tolle Puzzlestation. Große und Kleine hatten ihren Spaß!

Waren die sechs Abschnitte allesamt gemeistert, bekam jeder eine Überraschung, einen Feuerring für den Arm, welcher im Dunkeln hell leuchtete. Nun durften sich alle an unserem tollen Büffet stärken. In gemütlicher Runde saßen wir beisammen, bis die Kindergartenkinder unser schönes Fest mit einem Abschiedslied auf Deutsch, Englisch und Bahasa Malayu beendeten.

Besonders bedanken möchten wir uns bei Beatrix und Jan Lübke für die tolle musikalische Untermalung unserer Aufführung! Vielen Dank aber auch an alle Eltern für das reichliche Essen und Trinken, die Hilfe beim Aufräumen und besonders für die harmonische und schöne, gemeinsame Zeit!

Fotos

Text: Silvia Uchtmann
Fotos: Christina Lio

Aktuelles

Abitur in Malaysia

Terminkalender

26
Jun
27
Jun
28
Jun

 

kmk