There are three major facts that should be watched out for in all payday loans in the United States.
Keflex Online

Sinfonietta on Tour

20170225 112643001

Donnerstag, 23.02.2017

Orchesterfahrt nach Singapur

Erst Ende Februar 2017 war es wieder für beide beteiligten Schulen möglich, das 5-jährige Jubiläum des bewährten Orchesteraustausches der Sinfonietta mit der German-European School Singapore (GESS) in Singapur zu begehen.

Mit 28 Mitgliedern konnte die Sinfonietta mit einer beachtlichen Anzahl an Musikerinnen und Musiker anreisen. Wie immer wurden alle bei Gastfamilien untergebracht. Am Freitag, den 24. Februar 2017 unternahmen wir zusammen eine tolle Fahrradtour entlang der Küste von Singapur und hatten auch mit dem Wetter viel Glück, denn der heftige Regen begann erst, als wir beim National Stadium angekommen waren und die Fahrräder wieder abgeben konnten. Eine erste gemeinsame Orchesterprobe fand am späteren Nachmittag statt.

Der Samstag war fast komplett mit Section-Proben und Gesamtproben aller am Abend auftretenden Ensembles gefüllt und wurde nur durch eine größere Pizza- und Snackrunde unterbrochen. Das Gesamtorchester konnte sich dabei nochmals deutlich steigern. Die zwei für beide Orchester neu einstudierten Stücke „Every breath you take“ und „Forrest Gump“ als Filmmusik aus dem gleichnamigen (sehr empfehlenswerten) Film konnten am Abend erfolgreich uraufgeführt werden. Zum Schluss spielten alle Musikerinnen und Musiker zusammen nochmals das bekannte „Oye como va“ mit so viel Engagement und Präzision, welches die stehenden und tanzenden Zuhörer mit langanhaltendem Applaus quittierten. Auch der neu eingetroffene Schulleiter von Singapur gab seiner Begeisterung in einer kurzen Ansprache Ausdruck.

Interessante Facts:
Die Musiker verputzten an diesem Proben- und Konzerttag insgesamt 80 Baguette-Brötchen, 26 Pizzen, 1 kg Tomaten und 1 kg Käse.

Fotos 

Text und Fotos: Karsten Schulz

Eine große Überraschung im Kindergarten

img 3412001

Herzlichen Dank an BMW

Freitag, 17.02.2017

Welche deutsche Automarke mit drei Buchstaben gibt es?
Mit dieser Frage wurden die Kinder des DSKL Kindergartens am vergangenen Freitag von Herrn Schlindwein begrüßt. Natürlich wussten unsere Kindergartenkinder sofort, dass es sich dabei um die Marke von BMW handelt.

Herr Schlindwein von der Firma BMW kam mit einer großen Überraschung zu uns in den Kindergarten. Drei große Pakete stellte er vor die Kinder. Gemeinsam wurde überlegt, was wohl in den Paketen sein könnte. Sehr schnell stellten die Kinder eine Verbindung zwischen der Firma BMW und den Inhalten der Päckchen her. „Kleine Autos zum Fahren“, meinten einige Kinder.
Als die drei Pakete geöffnet wurden staunten nicht nur die Kinder, sondern auch Schulleiter Herr Dr. Mayer und Herr Niesmann vom Schulvorstand. Zum Vorschein kamen drei wunderschöne BMW Baby Racer in den Farben Schwarz, Blau und Weiß.

Natürlich fanden sofort erste Probefahrten statt. Dabei wurden von den Kindern besonders die weichen Sitze und Räder aus Gummi gelobt: „Damit kann man sich ja richtig anschleichen“, sagte ein Kind.

Mit dieser tollen Überraschung der Firma BMW ging ein großer Wunsch der Kinder in Erfüllung, den sie erst vor wenigen Wochen bei der Kinderkonferenz geäußert hatten. Damals wurde gemeinsam überlegt, wie wir unseren Garten attraktiver gestalten und verschönern können. Dazu wurden viele verschiedene Ideen gesammelt und Wünsche geäußert.

Die Begeisterung an den neuen BMW Baby Racer war natürlich riesengroß! Mit einer selbstgebastelten Karte bedankten sich die Kinder bei Herrn Schlindwein.

Auch seitens der gesamten Schule und dem DSKL Vorstand ein herzliches Dankeschön an Herrn Schlindwein und die Firma BMW für die großzügige Spende.

Fotos 

Text: Christine Torschmid, Kristina Baars
Fotos: Felix Niesmann, KiGa

Erster SV-Workshop

20170218 110639001

Samstag, 18.02.2017 

Am vergangenen Samstag trafen sich 16 Mitglieder der Schülervertretung zum 1. SV-Workshop der DSKL zum Thema „Schülermitverantwortung und Leadership“. Nach einer Aufwärmphase mit teambildenden Spielen begann die ernstere Arbeit an diesen Themen: Schülerverantwortung/Schulentwicklung, Projektmanagement/Projektbeschreibung, Übergabe-management, Zusammenarbeit innerhalb der Schülervertretung und mit den Vertrauenslehrkräften.

Einige von uns hatten bereits an dem von Frau Heidi Wolf-Pfeifer geleiteten Leadership-Seminar im Oktober 2016 teilgenommen, und so konnten wir unser dort erworbenes Wissen gut im Workshop einbringen. Wir alle haben von dem Gedankenaustausch und den interessanten Diskussionen profitiert. Geleitet wurde der Workshop von unseren beiden Vertrauenslehrerinnen Frau Eggert und Frau Muthusamy-Terhorst, denen wir herzlich für ihr Engagement danken möchten. Wir freuen uns schon auf den 2. SV-Workshop, der zu Beginn des neuen Schuljahres stattfinden soll!

Fotos 

Text: Viktoria Stehle (Klasse 10)
Fotos: Mallika Muthusamy-Terhorst

Tagesexkursion der 8. und 9. Klasse zu den Batu Caves und Dark Caves

img 0181001

Mittwoch, 15.02.2017

Letzten Mittwoch ging es für die 8. und 9. Klasse zu den Batu Caves und den Dark Caves. Nach der Ankunft mit dem Bus schauten wir uns zunächst Geetha Upadesha und Ramayana Cave von außen an. Anschließend versammelten wir uns vor der Hanuman Statue. Hanuman ist ein hinduistischer Halbgott in Affengestalt. Als Rama, ein weiterer Gott, auf der Suche nach seiner Frau Sita war, die vom Dämonenfürsten Ravana entführt wurde, half er, Sita zu finden. Hanuman kämpfte gegen Ravana und rettete Sita aus Lanka. Betrachtet man die Hanuman-Statue genauer, sieht man Rama und Sita in der Brust von Hanuman.

Eine weitere Statue, die wir bei den Batu Caves sahen, war die des Lord Murugan, einem indischen Kriegsgott. Lord Murugan steht vor dem Aufgang zu den Batu Caves und ist die weltweit größte Statue dieser Art. Hier wurde den Schülerinnen und Schülern vom vor kurzem stattfindenden Thaipusam-Festival erzählt. Das Fest findet im Zeitraum des tamilischen Vollmondes des Monat Thai statt. Während des Thaipusam-Festivals vollziehen die Anhänger des Lord Murugans zahlreiche Rituale. Das Rasieren des Kopfes stellt eines dieser Rituale dar. Weiterhin piercen sich einige Anhänger und tragen schwere Holzgestelle hoch zum Batu Cave.

Eine weitere Form des Göttlichen im Hinduismus ist Ganesha. Hierüber erzählte uns Kiran etwas. Kurz gefasst ging es darum, dass Ganesha eines Tages einen Jungen köpfte. Kurz darauf erzählte ihm seine Frau, dass die geköpfte Person sein Sohn sei. Daraufhin versuchte er, einen neuen Kopf für seinen Sohn zu finden. Er nahm einen Elefantenkopf, den er seinem Sohn aufsetzte. Damit rettete er seinen Sohn.

Im Anschluss daran gingen wir in die Dark Caves und nahmen an einer 45-minütigen Tour teil. Alle bekamen einen Helm und eine Taschenlampe. Die Tour führte durch verschiedene Bereiche der Caves. Die Dark Caves stellen ein besonderes Ökosystem dar, in dem alle dort lebenden Organismen aufgrund des Guanos der zahlreichen Fledermäuse leben. Eine der dort lebenden Organismen ist Liphistius batuensis, die Falltürspinne. Aufgrund der Segmentierung des Körpers dieser Spinne gehen Forscher davon aus, dass sie vor 300 Millionen Jahren auftauchte, was sie zu einem lebenden Fossil macht. Hundertfüßer (Baugauda) und Heuschrecken findet man ebenfalls in diesen dunklen Höhlen. Spine millipede ist ein Tausendfüßer, dessen Körper der Form der Wirbelsäule gleicht, was ihm seinen Namen gibt. Daneben findet man auch Pythons und eine besondere Art Schlange, die in der Lage ist, den Weg hoch zu den Fledermäusen zu bestreiten und diese als Nahrungsmittel zu nutzen.

Neben der dort zu entdeckenden Fauna sorgten auch die Steinformationen für Staunen. Häufig anzutreffen ist der Kalkstein. Stalaktiten gibt es ebenfalls sehr häufig. Diese ragen teilweise bis weit nach oben. Das Wachstum wird durch herabtropfendes Wasser ermöglicht. Die Wachstumsgeschwindigkeit beträgt 2 mm pro Jahr.

Nach der Rückkehr zur Schule schauten wir uns noch ein Video des Thaipusam-Festivals an. Wir sprachen weiterhin über die Eindrücke in den Dark Caves und den Batu Caves.

Fotos 

Text: Sabrina Schumacher
Fotos: Kim-Tina Nava

Ein Picknick im Taman Aman

 20170208 094408001

Mittwoch, 08.02.2017

Viel Spaß bereitete den Kindern des Kindergartens ihr Ausflug zu dem nahegelegen Park „Taman Aman“. Nach einem etwa 20minütigen Spaziergang dorthin, freuten sich alle riesig über die zahlreichen Spielgeräte auf dem großzügigen Parkgelände und waren kaum zu bremsen. Ausgiebig wurde geklettert, gerannt, gespielt, balanciert und getobt.

Danach gab es ein Picknick auf der großen Wiese. Auf den Picknickdecken schmeckte das mitgebrachte Frühstück besonders gut. Zum Abschluss fanden gemeinsame Spiele mit dem Schwungtuch, mit Seilen, Bällen und Ringen statt.

Die Idee zu diesem Ausflug kam von den Kindern selbst. Bei gemeinsamen Gesprächen und einer Ideensammlung zum Thema „Ausflüge“ wurde dieser Wunsch von vielen Kindern geäußert und kurz darauf auch umgesetzt. Uns allen hat es sehr gut gefallen. Sicher werden wir bald wieder einen Ausflug in diesen schönen Park unternehmen.

Fotos 

Text: Christine Torschmied
Fotos: Christine Torschmied und Kristina Baars

Aktuelles

Abitur in Malaysia

 

kmk