Bundesjugendspiele 2017

068001

Freitag, 31.03.2017

 

Ein Sportfest mit vielen Facetten

Wie in den vergangenen Jahren bildeten wiederum die Hochsprungwettbewerbe am Donnerstag den Auftakt der Bundesjugendspiele. Im Vorfeld des Wettkampfes mussten von den Schülerinnen und Schülern die Qualifikationshöhen (jeweils 10 cm über den BJS-Anfangshöhen) erreicht werden, deshalb ist allein schon die Teilnahme am Wettbewerb als Erfolg anzusehen. Hoch konzentriert und mit viel Leidenschaft versuchten sich die Teilnehmer an ihren im Unterricht und beim Training erbrachten Leistungen; nicht selten wurden diese durch neue persönliche Bestleistungen übertroffen.

Am folgenden Tag wurden die Wettkämpfe im Stadion fortgeführt. Ein bedeckter Himmel ließ zu Beginn des Tages bei den Mittelstrecken hervorragende Leistungen zu, die tropische Hitze setzte aber dann mit aller Kraft kurz nach dem letzten Lauf über 800 bzw. 1000 m ein. Nur gut, dass durch den Elternbeirat stets für ausreichende Wasserzufuhr und vitaminreiche Zwischenmahlzeiten gesorgt war. So konnten nach der anstrengenden Mittelstrecke bis zur Mittagszeit die Dreikampfdisziplinen Sprint, Weitsprung und Kugelstoß/Ballwurf durchgeführt werden. Die sportlichen Höchstleistungen wurden durch vier neue Schulrekorde eindrucksvoll belegt. Brendan Baake überbot beim Kugelstoß die 15 Jahre alte Bestmarke und stieß die 5 kg-Kugel 12,48 m weit. Alex Bastien flog geradezu über die 100 m-Sprintstrecke und erzielte mit 11,57 s einen neuen Schulrekord. Auch die beiden weiteren Rekorde wurden beim Sprint aufgestellt. Maximilian Beyerlein überquerte die 50 m-Ziellinie nach 6,80 Sekunden und Colleen Hoppe nach 7,71 Sekunden.

Den Abschluss des Wettkampftages im Stadion bildeten die Staffelläufe (4 x 100 m), bei denen jede Klasse jeweils ein Jungen- und ein Mädchenteam stellte. Es entwickelten sich wie erwartet spannende Rennen mit äußerst knappen Entscheidungen, die die Zuschauer auf der Tribüne von den Sitzen rissen. Richtig laut wurde es noch einmal, als sich abschließend zwei Elternstaffeln, drei Lehrerstaffeln, eine Lehrassistentenstaffel und eine Staffel der Verwaltung unter dem Jubel und den Anfeuerungsrufen der gesamten Schülerschaft auf den Weg machten. Zweifellos einer der sportlichen Höhepunkte der diesjährigen Bundesjugendspiele.

Schließlich wurden am folgenden Montag den erfolgreichen Teilnehmern aller Altersgruppen die Urkunden, Medaillen und Pokale überreicht. Eine feierliche Siegerehrung mit abwechslungsreichen Fotodarbietungen sowohl der Bundesjugendspiele als auch unterschiedlicher Wettkämpfe des Schuljahres würdigten die Leistungen aller Sportlerinnen und Sportler. Herrn Dr. Mayer war es am Ende der Zeremonie vorbehalten, die Gesamtsieger des Fünfkampfes auf das Siegerpodium zu bitten und mit Medaillen und Pokalen auszuzeichnen. Bei den Mädchen konnte Karolin Eggert ihr außergewöhnliches Talent unter Beweis stellen und erstmals als Schülerin einer Jahrgangsstufe 7 den Gesamtsieg erringen. Den zweiten Platz belegte Emmelie Fiedler (Kl. 9), gefolgt von Janneke Steeghs (Kl. 11). Bei den Jungen setzte sich Markus Eggert (Kl. 11) als Schulsieger durch und eroberte wie seine Schwester den Platz ganz oben auf dem Siegerpodest. Brendan Baake (Platz 2) und Alex Bastien (Platz 3) folgten knapp mit nur wenigen Punkten Abstand. Glückwunsch für die tollen Leistungen!

Ein herzliches Dankeschön gilt allen Helferinnen und Helfern aus der Elternschaft, dem Kollegium und der Verwaltung, durch deren Engagement diese stimmungsvollen Wettkampftage ermöglicht wurden.

Fotos 

Text: Albert Lehmenkühler
Fotos: Gregor Hornig, Regi Richardet

Aktuelles

Abitur in Malaysia

 

kmk