Eine Exkursion ins Spastic Center

img 3513001

Dienstag, 07.02.2017

Niemand aus der Klasse hat eine Vorstellung, was uns erwartet. Wir sind einerseits neugierig andererseits skeptisch. Wir wissen nur, dass wir einen Tag im nahegelegenen Spastic Center verbringen, um mehr über die Krankheit und die von ihr betroffenen Menschen zu erfahren.

Nach einem kurzen Fußmarsch erreichen wir ein mehrstöckiges, gepflegtes Gebäude an einer stark befahrenen Straße. Eine ehrenamtliche Mitarbeiterin begrüßt uns, und erläutert das Programm der Tagesschule und seine Zielsetzung. Die Schule steht allen Menschen, egal wie alt sie sind, offen. Das Ziel ist es, durch gezielte Therapie- und Bildungsangebote das Potential der Erkrankten auszuschöpfen und dadurch ihre Lebenssituation zu verbessern. Die Direktorin führt uns durch die Unterrichts- und Therapieräume. Anschließend haben wir die Möglichkeit mit den Betroffen zu sprechen.

Während des Musikunterrichtes hat die Klasse 10 für die Menschen mit einer Spastik spontan gesungen und Klavier gespielt.

Die entspannte und heitere Atmosphäre im Spastic Center hat uns überrascht. Es war auffallend mit wieviel Herz die Lehrer und Mitarbeiter bei der Sache sind. Das und der Wille und das Engagement der Behinderten hinterließen bei uns allen einen tiefen Eindruck.

Fotos 

Text: Viktoria Stehle
Fotos: Kim-Tina Nava

Aktuelles

Abitur in Malaysia

 

kmk