There are three major facts that should be watched out for in all payday loans in the United States.
Priligy 90mg

Feuer-Sommerfest im Kindergarten

dsc 0122001

Mit den ersten Sonnenstrahlen des Tages begann unser Sommerfest.

Unter lautem Applaus wurden die Wassertropfen, Feuerkinder und Feuerwehrmänner in einem großen Kreis willkommen geheißen. Alle selbstgebastelten Kostüme der Kinder wurden gebührend bestaunt und die Vorschulkinder begannen mit einer instrumentalen Feuermusik. Danach gab ein Rätsel für die Eltern und Besucher zu lösen, und ein Feuerspiel „Das Flämmchen wollte tanzen gehen“ und einen wunderschönen Feuertanz zu sehen.

Das Feuer war entfacht! Schnell spielten die Feuerwehrmänner mit ihren Regenmachern und Froschinstrumenten ein kleines Wassermusikstück. Die Jüngsten, unsere Wassertropfen, eilten zur Hilfe. Sie tanzten zur Regenmusik um das Feuer herum und versuchten es zu löschen. Dafür reichten jedoch nicht nur ein paar Wassertropfen. Das große Highlight, die Feuerwehr, kam zur Hilfe. Ein Feuerwehrauto inklusive Mannschaft und zwei Löschflugzeuge kamen beim Feuerkreis an. Mit großer Unterstützung der Wassertropfen konnten sie zu guter Letzt das wilde Feuer löschen. Der Applaus war groß und die Kinder strahlten! Ihre tollen Ideen, das gemeinsame planen, basteln und das viele Üben hatte sich gelohnt.

Nach der bravurösen Vorstellung unseren Kindergartenkindern, wurden die Spiele eröffnet. Ziel war es, sechs Stationen rund um die Themen „Feuer und Wasser“ zu bestehen. Nach jeder Station bekamen die Kinder ein Bändchen zur Belohnung. Sie mussten einen Feuerring mit Wasserbällen und einen Feuerturm mit einem Wasserschlauch löschen. Mit Kerzen wurde ein Wachs-Tropf-Bild hergestellt. Außerdem wurden Steine aneinander gerieben, um den Geruch von Feuer entstehen zu lassen. Bei einer anderen Station galt es, einen Feuerparcours zu bewältigten und es gab auch eine tolle Puzzlestation. Große und Kleine hatten ihren Spaß!

Waren die sechs Abschnitte allesamt gemeistert, bekam jeder eine Überraschung, einen Feuerring für den Arm, welcher im Dunkeln hell leuchtete. Nun durften sich alle an unserem tollen Büffet stärken. In gemütlicher Runde saßen wir beisammen, bis die Kindergartenkinder unser schönes Fest mit einem Abschiedslied auf Deutsch, Englisch und Bahasa Malayu beendeten.

Besonders bedanken möchten wir uns bei Beatrix und Jan Lübke für die tolle musikalische Untermalung unserer Aufführung! Vielen Dank aber auch an alle Eltern für das reichliche Essen und Trinken, die Hilfe beim Aufräumen und besonders für die harmonische und schöne, gemeinsame Zeit!

Fotos

Text: Silvia Uchtmann
Fotos: Christina Lio

Mini-WM 2017

dsc 0279cropped001

Am Samstag, den 13. Mai 2017 fand die traditionelle Mini-WM der DSKL nun bereits zum siebten Male statt. Insgesamt nahmen neun Mannschaften in drei Altersgruppen an diesem Turnier teil. Zusätzlich konnten in einem Einlagespiel zahlreiche Väter und Mütter ihr fußballerisches Talent unter Beweis stellen.

Neben den Turnierspielen waren alle Mannschaften aufgerufen, technische Fertigkeiten zu absolvieren. Am Ende wurden alle Ergebnisse zusammengefasst, um den Weltmeister zu ermitteln. Wie in den beiden vergangenen Jahren gelang es den drei „englischen“ Teams erneut, die meisten Punkte zu erzielen, und die „deutschen“ und „brasilianischen“ Teams auf die Ränge zu verweisen. Glückwunsch an die Weltmeister und ein herzliches Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer für ihr Engagement!

Fotos 

Text: Albert Lehmenkühler
Fotos: Angie van der Waal, Salome Udaiyar

Eine ganz besondere Lesenacht

img-20170515-wa0003001

Wie jedes Jahr gab es auch in diesem Jahr eine Lesenacht für die DSKL- Halt! Stopp! Eine normale Lesenacht? Nein, weit gefehlt!

Dieses Jahr gab es für die Grundschüler der DSKL etwas ganz Besonderes an diesem Abend. Es war nicht nur eine Nacht zum Lesen und Vorlesen mit Schülern und Lehrern, sondern auch eine Erzählnacht. Lehrer, Assistenten und Eltern haben dafür ein tolles Programm auf die Beine gestellt und an einem lauwarmen Abend im Mai war es endlich soweit.

Zunächst schleppten die Kinder ihre riesigen Taschen mit Schlafsack, Isomatte und Co. ins Klassenzimmer und machten es sich hier gemütlich. Die Aufregung war natürlich groß. Endlich durften sie einmal in der Schule übernachten.

Nach einer leckeren Portion Spaghetti mit Tomatensoße ging es dann auch los. Die Erzählnacht konnte beginnen. In kleinen Gruppen wanderten die Kinder nun durchs Schulhaus und durften drei verschiedene Stationen besuchen, an denen ihnen etwas erzählt wurde. Um was es jeweils ging und auf welche Sprache, war ein Geheimnis und so war die Neugierde natürlich groß.

In den nächsten Stunden wurde also von Eltern ihre Heimatländer vorgestellt, Bücher auf Afrikaan erzählt, eine chinesische Muschelsammlung vorgezeigt, bulgarische Märchen vorgelesen, die Klasse 4 erzählten ihren Mitschülern ihre selbstgeschriebenen Märchen und vieles mehr. Die Kinder hörten gespannt zu, wie der Teppich auf Afrikaan ausgesprochen wird, aus wie vielen Inseln Tahiti besteht oder welche spannenden Geschichten die Eltern zu erzählen hatten.

Die Zeit verging wie im Flug und viel zu schnell war die Erzählnacht auch schon vorbei. Aber der Abend war noch nicht zu Ende. Zunächst bekam jedes Kind noch ein leckeres Eis zum Abschluss, bevor sich alle für die eigentliche Lesenacht bettfertig machten. Mit Pyjama und Lieblingskuscheltier im Bett hatten die Kinder nun noch einmal Zeit, um ihr Lieblingsbuch zu lesen und anschließend von den wunderbaren Geschichten der Erzählnacht zu träumen.

Nach einer viel zu kurzen, aber aufregenden Nacht endete das Abenteuer mit einem gemeinsamen Frühstück, bevor es wieder in den Unterricht ging. Mit sichtlich müden Augen bei den Kindern und Lehrern wurde ganz normal unterrichtet- zumindest teilweise.

Fotos

Text: Sarah Wolf
Fotos: Johanna Rausch

Open Stage 2017

078001

Am 5. April 2017 war es wieder einmal soweit: Eine neue Ausgabe der Open Stage der DSKL im PJ Live Arts lud ein zu einem abwechslungsreichen Abend mit verschiedenen Beiträgen aus Musik, Tanz, Theater und Kunst.

Unter der Gesamtleitung von Karsten Schulz zauberten alle beteiligten Schülerinnen und Schüler ein tolles Programm auf die Bühne. Was am Morgen bei der Hauptprobe noch etwas unsicher wirkte, begeisterte die am Abend sehr zahlreich erschienenen Gäste und immer wieder gab es einen großen Applaus für unsere Talente. Ob es die Solobeiträge von Hakim Azmi, Annika Kröger, Liv Burhenne und Sebastian Bauer waren oder die Klassenbeiträge der 3. und 4. Klasse, sie alle waren einmalig. Auch die Beiträge der Arbeitsgemeinschaften unserer Schule sowie die Lieder, gesungen von mehrerer Klassen zusammen, konnten vollständig überzeugen.

Neben der Tanz-AG, der Schülerband und dem Schulchor setzte auch die Sinfonietta auf der Bühne große Akzente. Durch das Programm führten Annamaria Ahrens aus der 11. Klasse und Ashkan Schariatmadary aus der 12. Klasse. Hinter der Bühne, beim Verkauf und dem Einlass, beim Auf- und Abbau sowie dem Hin- und Rücktransport waren die Schüler der 11. Klasse involviert. An der Technik agierten Marc Ahrens aus der 10. und Abdallah El Selehar aus der 8. Klasse.

Herzlichen Dank allen Beteiligten für die geleistete Arbeit und den gezeigten Einsatz auf und hinter der Bühne! Die Bilder zur Open Stage sprechen sicher Bände!

Fotos

Text: Karsten Schulz
Fotos: Gregor Hornig

Workshop mit Maurice Steger

dsc 0022001

Der 24. März 2017 war ein spezieller Tag für alle Vorschüler, die erste und zweite Klasse und besonders für alle Blockflötenspieler unserer Schule:

Der Besuch eines Workshops mit einem anschließenden Konzert des weltbekannten Blockflötenspielers Maurice Steger aus der Schweiz und dem Malaysian Philharmonic Orchestra (MPO) im Konzertsaal des KLCC.

Geplant und organisiert von Christina Lio fuhren alle Teilnehmer am Morgen mit Bussen in die Stadt. Im Vorraum des Konzertsaales breiteten sich alle Kinder aus und genossen ein ausführliches Frühstück. Bald ging es in den Saal hinein, wo bereits viele Stühle sowie ein Klavier und ein Cembalo aufgestellt waren. Als alle Kinder, der Schweizer Botschafter Michael Winzap und alle weiteren eingeladenen Gäste Platz genommen hatten, kam Maurice Steger auf die Bühne und begrüßte alle ganz herzlich. Lay Kar Kho übernahm die Übersetzung ins Englische und wenig später auch die Begleitung von Maurice am Klavier.

Maurice erklärte u.a. die Jahreszeiten, laute und leise, hohe und tiefe Töne mit seinen unterschiedlichen Flöten und ausgewählten Beispielen aus der Musikgeschichte. Die Kinder staunten nicht schlecht über die Piccolo-Blockflöte, die Maurice anspielte.

Etwas später konnten sich alle Kinder im Konzertsaal einen Sitzplatz aussuchen und wenig später, nachdem das MPO Platz genommen hatte, erklangen bezaubernde Klänge und Melodien aus der Barockzeit. Unter anderem spielte das Orchester den ersten Satz aus dem weltberühmten Brandenburgischen Konzert Nr. 2 in F-Dur von Johann Sebastian Bach, wofür extra ein Trompetenspieler aus den USA eingeflogen werden musste. Denn die Passagen für die hohe Trompete sind äußerst kompliziert und vordergründig angelegt.

Unsere Kinder waren sichtlich beeindruckt vom anspruchsvollen Niveau, als Maurice Steger auf der Blockflöte spielte und gleichzeitig auch noch das Orchester dirigierte. Neben ihm spielten weitere Solisten auf ihren Instrumenten und bewiesen ihr hohes musikalisches und künstlerisches Niveau. Noch auf der Heimfahrt sprachen die Kinder vom Konzert. Am Abend gingen einige Kollegen und Schüler in das vollständige Konzert mit Maurice Steger. Für alle Teilnehmer und Anwesende war dieser Tag sicher ein ganz besonderes Erlebnis.

Fotos

Text: Karsten Schulz
Fotos: Karsten Schulz

Aktuelles

Abitur in Malaysia

 

kmk